Türkisbärbling – Danio devario

,
Türkisbärbling – Danio devario, Pflege, Steckbrief

Steckbrief Türkisbärbling
Wissenschaftlicher Name: Danio devario
Gebräuchlicher Name: Türkisbärbling
Familie: Cyprinidae
Herkunft: Asien
Länge: bis 15 cm
Lebenserwartung: bis  5 Jahre
Wasserwerte:
Temperatur: zwischen 19 bis 26°C
pH-Wert: zwischen  6,5 bis 7,5
Gesamthärte, GH: 5 bis 12
Karbonathärte, KH: 5 bis 12
Verhalten
Ernährung: Allesfresser
Beckenregion: Mitte/ Oben
Verhalten:
Friedlich
Anzahl: 6 Tiere
Pflegegrad: einfach
Aquarium
Volumen: 100 Liter

Merkmale und hilfreiche Informationen zur Pflege in Aquarien

Der Türkisbärbling, wissenschaftlich bekannt als Danio devario, ist eine beeindruckende Fischart, die in Süßwasseraquarien sehr geschätzt wird. Dieser lebhafte und farbenfrohe Fisch zeichnet sich durch seinen schlanken Körperbau und die leuchtend türkisfarbene bis blaugrüne Färbung aus. Die Musterung kann variieren, wobei viele Individuen dunkle Querbänder oder Punktmuster aufweisen. Türkisbärblinge erreichen eine Körperlänge von bis zu 6 cm und sind damit etwas größer als einige ihrer Danio-Artgenossen.

Durch ihre aktive und spielerische Natur sind sie eine hervorragende Wahl für Gemeinschaftsaquarien. Sie eignen sich besonders für Aquarianer, die ein lebendiges und dynamisches Aquarium gestalten möchten. Türkisbärblinge sind robust und anpassungsfähig, was sie zu einer guten Wahl für Anfänger und erfahrene Aquarianer gleichermaßen macht.

Natürlicher Lebensraum des Danio devario

Danio devario stammt ursprünglich aus Südasien, insbesondere aus Regionen in Indien und Bangladesch. In der Natur bewohnen diese Fische fließende und stehende Gewässer, die reich an Vegetation sind. Sie bevorzugen klare Gewässer mit einem sandigen oder kiesigen Untergrund. Diese natürlichen Lebensräume bieten viel Platz zum Schwimmen und zahlreiche Versteckmöglichkeiten in Form von Pflanzen und anderen Strukturen.

Wasseranforderungen für Danio devario

Für die optimale Haltung von Türkisbärblingen sind folgende Wasserbedingungen zu beachten:

  • Temperatur: Idealerweise sollte die Wassertemperatur zwischen 22°C und 27°C liegen.
  • pH-Wert: Ein pH-Wert im Bereich von 6,0 bis 7,5 ist angemessen.
  • Gesamthärte: Weiches bis mittelhartes Wasser ist für diese Art am besten geeignet.

Diese Fische bevorzugen ein gut bepflanztes Aquarium mit ausreichend freiem Schwimmraum. Eine moderate Beleuchtung, die eine naturnahe Umgebung simuliert, ist zu empfehlen.

Haltungsanforderungen für den Türkisbärbling

Türkisbärblinge sind gesellige Schwarmfische und sollten in Gruppen von mindestens 6 bis 8 Tieren gehalten werden. Für eine kleine Gruppe dieser Art ist ein Aquarium mit einer Kantenlänge von mindestens 100 cm empfohlen. Größere Gruppen benötigen entsprechend mehr Platz, um ihrem Bedürfnis nach Schwimmen und sozialer Interaktion gerecht zu werden.

Die Gestaltung des Aquariums sollte Bereiche mit dichter Bepflanzung sowie freie Schwimmflächen bieten. Pflanzen bieten nicht nur Versteckmöglichkeiten, sondern tragen auch zur Wasserqualität bei. Strukturen wie Wurzeln oder Höhlen bieten zusätzliche Rückzugsorte.

Beckengenossen für den Türkisbärbling

Eine Einzelhaltung von Türkisbärblingen wird nicht empfohlen, da sie in Gruppen am besten gedeihen. Sie vertragen sich gut mit anderen friedlichen und aktiven Fischarten ähnlicher Größe. Gute Vergesellschaftungspartner können beispielsweise andere Bärblingsarten, kleine Salmler, Panzerwelse oder Guppys sein. Es ist wichtig, aggressive oder sehr große Fische zu vermeiden, da diese den Türkisbärblingen Stress bereiten könnten. Türkisbärblinge sind sehr aktiv und können schüchterne Fische stressen.

Was fressen Danio devario?

Türkisbärblinge sind Allesfresser und nehmen gerne eine Vielzahl von Futtersorten an. Ihre Diät sollte eine Mischung aus hochwertigem Flocken- oder Granulatfutter, gefriergetrockneten oder lebenden Futtermitteln wie Mückenlarven, Daphnien und Artemia beinhalten. Es wird empfohlen, 2-3 Mal täglich in kleinen Mengen zu füttern, um Überfütterung und daraus resultierende Wasserqualitätsprobleme zu vermeiden.

Vermehrung von Danio devario

Die Zucht von Türkisbärblingen ähnelt der von anderen Danio-Arten. Sie sind Eierleger und benötigen für die erfolgreiche Zucht ein separates Zuchtbecken. Ein feinblättriges Substrat oder ein Laichgitter kann helfen, die Eier vor dem Gefressenwerden zu schützen. Die Wasserbedingungen im Zuchtbecken sollten denen des Hauptbeckens ähneln, wobei eine leichte Erhöhung der Temperatur die Laichbereitschaft fördern kann.

Nach dem Laichen, das oft in den frühen Morgenstunden stattfindet, sollten die Eltern entfernt werden, um die Eier zu schützen. Die Brutpflege umfasst die Bereitstellung von feinem Aufzuchtfutter, bis die Jungfische groß genug sind, um reguläres Futter zu fressen.

Aquaristik-Welt Shop