Schulterfleck-Bärbling – Danio dangila

,
Schulterfleck-Bärbling, Danio danglia, Steckbrief, Pflege

Steckbrief Schulterfleck-Bärbling
Wissenschaftlicher Name: Danio dangila
Gebräuchlicher Name: Schulterfleck-Bärbling
Familie: Danionidae
Herkunft: Asien
Länge: 6 bis 13 cm
Lebenserwartung: 3 bis  5 Jahre
Wasserwerte:
Temperatur: zwischen 16 bis 24 °C
pH-Wert: zwischen  6,5 bis 7,5
Gesamthärte, GH: 2 bis 14
Karbonathärte, KH: 2 bis 12
Verhalten
Ernährung: Allesfresser
Beckenregion: Mitte/ Oben
Verhalten:
Friedlich,
Anzahl: 8 Tiere
Pflegegrad: einfach
Aquarium
Volumen: 200 Liter

Der Schulterfleck-Bärbling, wissenschaftlich als Danio dangila bekannt, ist eine faszinierende und weniger verbreitete Art in der Aquaristik. Dieser Bärbling stammt aus Südostasien und ist bekannt für sein markantes Erscheinungsbild und interessantes Verhalten. Im Folgenden wird eine detaillierte Übersicht über den Schulterfleck-Bärbling gegeben, einschließlich Informationen zu seinen Merkmalen, dem natürlichen Lebensraum, den idealen Wasserbedingungen, Haltungsanforderungen, geeigneten Beckengenossen, Fütterungsgewohnheiten und Zuchtinformationen.

Merkmale und hilfreiche Informationen zur Pflege in Aquarien

Der Schulterfleck-Bärbling erreicht eine Körperlänge von etwa 13 cm und ist damit einer der größeren Vertreter seiner Art. Sein Körper ist länglich und schlank, mit einem charakteristischen dunklen Fleck an der Schulter. Die Grundfarbe variiert von silbrig bis gelblich mit Längsstreifen entlang des Körpers, was ihm ein auffälliges Aussehen verleiht.

Natürlicher Lebensraum des Danio dangila

Danio dangila ist in den Flüssen und Bächen Südostasiens, insbesondere in Indien, Nepal und Bangladesch, beheimatet. Diese Gewässer sind meist klar, mit mäßiger Strömung und reich an Pflanzen und Versteckmöglichkeiten.

Wasseranforderungen für Danio dangila

Um ein gesundes und angemessenes Umfeld für den Schulterfleck-Bärbling zu schaffen, sollten die folgenden Wasserbedingungen berücksichtigt werden:

  • pH-Wert: Zwischen 6,0 und 7,5.
  • Gesamthärte: Weich bis mittelhart.
  • Temperatur: Ideal zwischen 16 und 24 Grad Celsius.
  • Es wird empfohlen, regelmäßige Wasserwechsel durchzuführen, um die Wasserqualität zu erhalten.

Haltungsanforderungen für den Schulterfleck-Bärbling

Danio dangila benötigt aufgrund seiner Größe ein verhältnismäßig großes Aquarium, vorzugsweise ab 200 Litern aufwärts. Diese Art zeigt ein ausgeprägtes Schwarmverhalten, daher ist es ratsam, eine Gruppe von mindestens 8 bis 10 Individuen zu halten. Das Aquarium sollte reich an Pflanzen sein und Verstecke bieten, um Stress zu minimieren und das natürliche Verhalten zu fördern.

Beckengenossen für den Schulterfleck-Bärbling

Bei der Auswahl von Beckengenossen für den Schulterfleck-Bärbling, Danio dangila, ist es wichtig, Arten zu wählen, die mit seiner Größe und seinem Verhalten kompatibel sind. Geeignete Mitbewohner sind andere friedliche Bärblingsarten, kleinere Rasboras und Labyrinthfische wie Gouramis, wie der Honiggurami (Trichogaster chuna) oder der Zwerggurami (Trichogaster lalius), die ähnliche Wasserbedingungen bevorzugen. Bodenbewohnende Welse, wie Corydoras, können ebenfalls gute Begleiter sein, da sie sich nicht mit den Bärblingen um Raum oder Nahrung konkurrieren. Lebendgebärende Fische wie Guppys oder Platys und kleinere Regenbogenfische können auch in Betracht gezogen werden, solange die Wasserparameter für alle Arten geeignet sind. Es ist entscheidend, aggressive oder deutlich größere Fische zu vermeiden, um Stress und Konflikte im Aquarium zu minimieren.

Was fressen Schulterfleck-Bärblinge?

Die Ernährung des Schulterfleck-Bärblings, Danio dangila, sollte abwechslungsreich und ausgewogen sein. Diese Fische sind Allesfresser und nehmen sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung auf. Eine Kombination aus hochwertigem Trockenfutter, wie Flocken oder Granulat, und regelmäßigen Portionen von Lebend- oder Gefrierfutter wie Mückenlarven, Daphnien oder Artemia trägt zu einer gesunden Ernährung bei. Die Fütterung sollte in kleinen Mengen erfolgen, idealerweise zwei bis drei Mal täglich, um Überfütterung und die damit verbundenen Wasserqualitätsprobleme zu vermeiden.

Vermehrung von Danio dangila

Die Zucht des Schulterfleck-Bärblings kann eine Herausforderung darstellen, ist aber in einem gut eingerichteten Aquarium möglich. Für die erfolgreiche Vermehrung ist es ratsam, ein separates Zuchtbecken einzurichten, das weiches, leicht saures Wasser und eine ruhige Umgebung bietet. Die Zuchtgruppe sollte ausgesucht werden, wobei auf gesunde und vitale Exemplare zu achten ist. Oft wird eine Anreicherung der Diät mit hochwertigen Lebendfuttermitteln vor dem Zuchtversuch empfohlen, um die Laichbereitschaft zu erhöhen.

Das Laichverhalten ähnelt dem vieler anderer Danio-Arten. Die Fische laichen in feinfiedrigen Pflanzen oder einem speziellen Laichgitter ab, nachdem sie durch balzähnliches Verhalten das Weibchen angeregt haben. Nach dem Laichvorgang sollten die Elternfische entfernt werden, um das Risiko zu minimieren, dass sie die Eier fressen. Die Eier schlüpfen in der Regel nach 24 bis 36 Stunden, abhängig von der Wassertemperatur. Die Aufzucht der Jungfische erfordert anfänglich sehr kleine Futtersorten wie Infusorien, später dann Artemia-Nauplien.

Aquaristik-Welt Shop